Beitreten

Du willst mitmachen? - Wir zeigen dir wie es geht.

Grundsätzlich haben wir bestimmte Anforderungen an einen Rekruten:

  • 16 Jahre alt
  • Lust auf taktisches, realistisches und sehr RP-lastiges Spiel
  • eine gewisse geistige Reife
  • Bereitschaft ~50 GB Mods zu downloaden
  • Website durchgelesen haben
  • Bereitschaft Handbuch zu lesen
  • am Wochenende (Fr + Sa) ab 20h Zeit haben (kann dann auch mal bis 1 oder 2 Uhr gehen)
  • unter der Woche 5-10 Stunden Zeit haben für Ausbildung und Trainings (ist am Anfang mehr, nach der Ausbildung reichen 2 Stunden für Trainings)
  • sich selbst im Blick behalten können (Wir laufen niemandem hinterher wegen Ausbildungen, sondern der Rekrut hat sich bei uns zu melden! Das ist alles auch nicht schwer, denn der Ausbildungsinhalt steht im Handbuch und alle anderen Infos zum Rekruten stehen in einer öffentlichen Tabelle)
  • Lernbereitschaft aufweisen und Gelerntes sowohl schnell umsetzen zu können, als auch nie mehr zu vergessen


Wenn all das auf dich zutrifft, kannst du weiterlesen. Sollte ein Punkt nicht auf dich zutreffen, lass es sein und geh wieder Altis Life spielen! Es spielt aber keine Rolle, ob du in Arma schon Erfahrungen hast oder nicht. Wenn die o.g. Voraussetzungen erfüllt sind, bist du automatisch eingeladen, den Bewerbungsprozess zu beginnen. Du kannst auch mit 0 Wissen kommen, denn unsere Aufgabe ist es, dir dieses anzueignen.

Da dich interessiert wie man sich nun genau bewirbt und was danach passiert, haben wir einen Plan für dich erstellt.

  1. Als erstes musst du die Website durchlesen. Es reicht nicht das ganze zu überfliegen, denn auf der Website kannst du dir schon mal einen Eindruck verschaffen, ob wir etwas für dich sind.
  2. Als nächstes schreibst du im Forum einen kleinen Bewerbungstext. Den Inhalt findest du im passenden Beitrag.
  3. Nun bist du bereit, dich im Teamspeak für ein persönliches Gespräch einzufinden.
  4. Das persönliche Gespräch kann mit Major Jan Wöde, Hauptmann Maximilian Berger, Leutnant Dennis Fiedler, Leutnant Markus Maier oder Oberstabsfeldwebel Matthias Herbst durchgeführt werden. Die Inhalte des Gesprächs werden wir nicht erläutern.
  5. Im Gespräch bekommst du Zugang zum Modset. Du solltest nun schnellstmöglich die Mods downloaden. Danach melde dich wieder im Teamspeak.
  6. Eine Sache, die noch ansteht: Du wirst als Soldat eingestellt. (Ausnahme: du warst in einer anderen taktischen Einheit auf einer Führungsposition (reicht auch Truppführer), dann wirst du (nur mit Nachweis) auf dem Rang Feldwebel aufgenommen. Wenn du ohne Führungsposition in einer anderen Gruppe warst, bekommst du den Rang des Gefreiten zugeteilt)
  7. Als nächstes musst du das Handbuch lesen und ein wenig lernen bzw. mit Verstand lesen und sich einiges daraus merken. Wir finden es sehr angenehm, wenn man den Leuten nicht alles von 0 erzählen muss. Auf Seite 2 gibt es ein Vorwort, in dem steht, was ein neuer Rekrut sich alles im Handbuch durchlesen sollte. Im Anschluss dem Spieß erzählen, dass man bereit ist für die Ausbildung und wann man denn anfangen könnte.
  8. Entweder bildet der Spieß dann selbst aus oder er stellt einen anderen Ausbilder ab. Die Ausbildung geht grundsätzlich 2 x 5 Teile (ca. 10 Termine). Während der Ausbildung kannst du auch im Rang aufsteigen je nach Kompetenz. (siehe Seitenende)
  9. Nach den ersten 5 Teilen erfolgt eine Einstufung gemäß Ordnung am Seitenende und an Missionen darf ab sofort teilgenommen werden
  10. Nach erfolgreicher GA II gibt es eine Rekrutenbesichtigung. In dieser wird dein erlerntes Wissen und die erlernte Praxis überprüft. Dies dient dazu um festzustellen, ob ein Ausbilder ein Thema vergessen hat oder ob der Rekrut das Gelernte wieder vergessen hat. Sollte etwas fehlen, dann werden diese Sachen im Anschluss an die Besichtigung nachgeholt. Das ist der letzte Schritt, an dem wir entscheiden müssen, dich in den aktiven Dienst aufzunehmen. Das sollte bei entsprechender Leistung auch kein Problem sein.
  11. Im Anschluss wählt der Rekrut eine Spezialisierung. Diese darf dann unter Einverständnis der KpFü in einer SGA erlernt werden. (die KpFü versucht sinnvolle Trupps aufzustellen, weshalb manche Rollen begrüßt werden und andere überlaufen sind)
  12. Die Terminfindung funktioniert wie bei der GA. Nach erfolgreicher SGA wird man schließlich zum Feldwebel (exakt: Feldwebel Spezielle Operationen oder Kommandofeldwebel) ernannt. Dies stellt den absoluten Höhepunkt der Ausbildung dar.
  13. Als letztes erfolgt eine Eingliederung in einen Kommandotrupp. Und von da an fangen dann auch wieder Trainingseinheiten (nur Mi 19:00-21:00h) an, denn man lernt nie aus.
  14. Nach all dem hat man aber auch noch die Möglichkeit weitere SGAs zu machen. Die Auflistung aller verfügbaren findet man im Handbuch (2.6)

Wenn man der Anleitung folgt, kann nichts schief gehen. Also: wir warten auf DICH! Wenn du noch zu jung bist, aber alle anderen Punkte erfüllst, warte einfach noch, denn vielleicht kannst du dich ja im richtigen Alter bei uns bewerben.

Grundsätzlich hält sich die KpFü vor, dieses System jederzeit zu ändern oder auf einen Bewerber individuell zuzuschneiden.

Anhang:

-> 11.+12.: Das System unterscheidet sich, je nachdem ob ihr als Soldat oder Gefreiter einsteigt. Wenn man als Feldwebel einsteigt, wird man nie befördert, bis nach der GA und SGA. (Auszug 1.11.2, Ausbildungshandbuch 5.KdoKp)
- Soldat: nach Einstellung
- Gefreiter: nach GA I, wenn man neu im taktischen Arma ist und durchschnittlich spielt
- Obergefreiter: nach GA I, wenn man neu im taktischen Arma ist und gut spielt | während der GA II und
SGA kann man vom G befördert werden durch Einsatz, Kompetenz und Sonderleistungen
- Hauptgefreiter: nach GA I, wenn man schon Erfahrung mitbringt und durchschnittlich spielt | während der
GA II und SGA kann man vom OG befördert werden durch Einsatz, Kompetenz und Sonderleistungen
- Stabsgefreiter: nach GA I, wenn man schon Erfahrung mitbringt und gut spielt | während der GA II und
SGA kann man vom HG befördert werden durch Einsatz, Kompetenz und Sonderleistungen
- Oberstabsgefreiter: während der GA II und SGA kann man vom SG befördert werden durch Einsatz,
Kompetenz und Sonderleistungen